Wandern im Erzgebirge - Schwarzwassertal u. Grüner Graben (2)
Durch das wildromantische Schwarzwassertal und entlang
des Grünen Grabens (Teil 2)


Charakteristik:
Rundwanderungen über 13,5 km bzw. 17 km


Markierung:
rot, blau, gelb

Kartenmaterial:
Wanderkarte Sachsen, Maßstab 1 : 25000, Blatt 27 (Mittleres Erzgebirge) vom Landesvermessungsamt Sachsen

Rast und Einkehrmöglichkeiten:
  • Flairhotel  „Schwarzbeerschänke“
    Feriendorf „Schwarzwassertal“
    Imbiss „Einkehr zum Schwarzwassertal“
    Gaststätte „Schwarzwassertalschänke“
    Pension und Landgasthof „Berghaus am Katzenstein“
    Gaststätte “ Bergschänke zum Katzenstein“

Start- und Zielpunkt:

Wanderparkplatz an der Naturschutzstation im Pobershauer Ortsteil Hinterer Grund (vgl. Kartenausschnitt schwarzes Rechteck)

Quelle: Naturparkregion "Erzgebirge/Vogtland" Blatt 5 & 6: Landesvermessungsamt Sachsen


Wegbeschreibung:
Wir starten  unsere Wanderung am Wanderparkplatz an der Naturschutzstation des Mittleren Erzgebirgskreises im Pobershauer Ortsteil Hinterer Grund.

Von hier wandern wir talaufwärts der Talstraße in das Naturschutzgebiet hinaus. Wir folgen dabei der roten Markierung des Pockautalweges.

Wo von links herunter der europäische Fernwanderweg Eisenach-Budapest (EB, rot) und der Weg der Deutschen Einheit (WDE, blau) Aachen-Görlitz  auf die Talstraße einmünden könnten wir zur Aussichtskanzel „Vogeltoffelfelsen“ hinaufsteigen – und dann auf dem Fernwanderweg E 3 (blau) weiter nach Zöblitz und auf der gelben Markierung wieder zum Ausgangspunkt zurück gelangen (ca. 7,5 km).
Der EB-Weg führt über Ansprung durch das romantische Rungstocktal nach Olbernhau. Auf dem WDE-Weg gelangen wir über die Grenzdörfer Rübenau und Rothental nach Olbernhau und Seiffen.

Wir verbleiben jedoch auf der Talstraße. Vor dem „Nonnenfelsen“ und der „Teufelsmauer“ (beides Kletterfelsen) verlassen der WDE- und der EB-Weg -  im spitzen Winkel nach rechts hinauf, auf dem Karrenweg in Richtung „Grüner Graben“ und Aussichtsfelsen „Katzenstein“ -  den Pockautalweg.

An der sogenannten „66 er Brücke“ besteht nach halblinks, über eine Holzbrücke die Möglichkeit, erneut den „Grünen Graben“ zu erreichen. Entlang des wasserführenden Kunstgrabens auf Bergeshöhe nach rechts, befinden wir uns ein Stück auf dem Weg der Deutschen Einheit (WDE, blau) bis  zum Katzenstein, dem bekannten Talblick in das Schwarzwassertal. Richtung Pobershau führt am Waldrand, rechter Hand (gelbe Markierung) ein Weg hinab ins Schwarzwassertal. Nach Erreichen eines asphaltierten Fahrweges gelangen wir vorbei am Feriendorf „Schwarzwassertal“ mit der Lamaranch wieder zum Ausgangspunkt am Wanderparkplatz. (ca. 10 km)

An der „66 er Brücke“ weiter  talaufwärts bietet sich uns noch zweimal in Folge vor dem Grenzort Kühnhaide, über zwei Brücken (Steinbogen- und Eisenbrücke)  die Möglichkeit zum Wanderpfad am „Grünen Graben“ zu gelangen.  Jeweils der Wasserführung folgend, gelangen wir, wie beschrieben, zum Ausgangspunkt zurück. (13,5 km über Steinbogenbrücke bzw. 17 km über Eisenbrücke)



zurück zur Wandertourenübersicht



































kraeutergarten-naturschutzs














Kräutergaten an der Naturschutzstation

schwarze-pockau-erzgebirge














Die Schwarze Pockau

infotafel














Infotafel über das Naturschutzgebiet

schwarzwassertal-erzgebirge














Blick vom Grünen Graben

steinbogenbruecke













An der Steinbogenbrücke

wandertour2




















Kartenausschnitt mit Start- und Zielort
   
 
weiter >
 
     
   
 
designed by w3work